Bioresonanz

Was ist Bioresonanz?

Bioresonanz-Therapie ist der Oberbegriff für ein Verfahren, das mit einem speziellen Gerät und sogenannten körpereigenen Schwingungen arbeitet.

Dabei werden dem Körper geeignete Informationen zugefügt, um ihn in seinen Selbstheilungskräften zu unterstützen.

Liest sich technisch, funktioniert jedoch in der Praxis perfekt. Bioresonanz-Therapie ist absolut schmerz- und nebenwirkungsfrei, daher auch hervorragend für Kinder geeignet.

Im wesentlichen ändert die Bioresonanz Informationen im Körper. Wenn der Körper sich wirkungsvoll gegen Stoffe schützen will, die ihm schaden können, braucht er für diese Stoffe eine Datenbank, die laufend aktualisiert wird: der Allergenspeicher (wahrscheinlich im Thymus). Die im Blut kreisenden Abwehrzellen (Mastzellen) haben auch diese Information der Datenbank. Eine Behandlung mit der Bioresonanz ändert diese Information über Allergene in den Mastzellen. Die Mastzellen durchlaufen regelmäßig den Thymus und werden dort auf ihre Informationen überprüft. Kommen nach einer Therapie immer mehr Mastzellen ohne die Allergie-Information zurück, ändert auch allmählich die Datenbank ihre Speicherinformation. Sind alle “negativen” Informationen geändert, wird kein Histamin mehr freigesetzt und der Körper ist geheilt.

Die wesentlichen Grundlagen der Bioresonanz-Therapie werden durch die neusten Erkenntnisse in der Quanten- und Biophysik bestätigt, jedoch von der derzeit herrschenden Lehrmeinung der Schulmedizin leider noch nicht voll akzeptiert.

Dies obwohl alleine in Österreich und Deutschland die Bioresonanz-Therapie von mehr als 10’000 Ärzten und Heilpraktikern und Energetikern durchgeführt wird.

Vielleicht ist gerade das der Grund warum Kritiker immer wieder behaupten, dass diese Therapie Scharlatanerie und wirkungslos sei. Für mich und meine Patienten ist allerdings die Frage nach der Wirkung entscheidend.

 

Diese neue Behandlungsmethoden ermöglichen nun erstmals eine Therapie,

ohne eine bisher geforderte Diäten oder absoluten Verzichten auf jegliche Milch- oder Weizenprodukte, wie zum Beispiel bei vielen Allergien (Neurodermitis, Ekzeme, Psoriasis, Laktoseintoleranz usw.) es gefordert wird.

Leider wird heute noch behauptet, dass man im Falle einer Laktose- oder Glutenintoleranz damit leben muss.

Besonders Kinder freuen sich, wenn ich Ihnen erkläre, dass es keine rigorosen Diäten oder übermenschliches Verzichten gibt.

 

Eine stabile Gesundheit

Durch die neue Bioresonanz-Therapie wird der Körper robuster gegen Umwelteinflüsse und scheidet sogenannte Toxine (Giftstoffe) von selbst aus.

Spezielle Darm Sanierungen und mühselige Candida-Diäten entfallen.  

 

Nebenwirkungen?

Die Bioresonanztherapie ist ein sehr sanftes Verfahren, bei dem keine Nebenwirkungen zu befürchten sind. Bereits nach der ersten Therapie berichten mir viele meiner Patienten von einer deutlichen Besserung. 

Fehler bei der Behandlung können nur Wirkungslosigkeit produzieren, aber keine Zwischenfälle. Es kann jedoch während der Therapie vorübergehend zu einem “Aufflackern” von bestehenden Krankheiten kommen, da das Immunsystem durch die Therapie angeregt wird Abwehrstoffe zu bilden. Man muss bei der Bioresonanz-Therapie eher von Reaktionen sprechen, die heftig sein können, wie es auch in der Homöopathie bekannt ist. Diese Reaktionen spiegeln die Abwehr bestehender Krankheiten wieder. Zum Beispiel kann es bei der Übertragung von Herpes-Viren zu einem akuten Herpes-Ausschlag kommen, der meist rasch wieder verschwindet, aber auch die Wirkung der Bioresonanz zeigt. 

 

Wie läuft eine Sitzung ab?

Der Patient sitzt auf einem bequemen Stuhl und ist über ein Kabel mit einem Gerät verbunden. Dabei werden Therapie-Signale auf den Körper übertragen. Die Spannung ist dabei so gering, dass sie in der Regel nur von einigen Menschen in Form eines leichten "Kribbeln oder Ziehen" wahrgenommen werden.

Die Behandlungsdauer

Jede Krankheit und jeder Patient hat unterschiedliche Reaktionen. Je nach Behandlung und Ziel dauert die Therapie mit dem Bioresonanzgerät zwischen 8 und 20 Sitzungen à jeweils ca. 20-35 Minuten.

Die Behandlungsdauer ist von der jeweiligen Krankheit abhängig. Chronische Erkrankungen müssen meist drei bis sechs Monate, teilweise auch länger behandelt werden. Die auf den ersten Blick vielleicht lange Therapiedauer ergibt sich, weil die Therapieabstände zwischen 8-14 Tage liegen und zur Erfolgskontrolle Pausen erforderlich sind.

Als Regel kann gelten: Je mehr Systeme betroffen sind, um so mehr Behandlungen sind erforderlich. 

 

Anwendungsgebiete

Was Patienten sagen:

Aus Datenschutz Gründen werden keinen Namen genannt:

 

Herr Mitte 20 : " Seit mehreren Jahren kann ich nicht durchschlafen, nach der ersten Behandlung schlafe ich tief und fest. Ich beobachte das ich ruhiger bin als sonst und mein Blutdruck ist stabiler."

 

Frau Mitte 30, Behandlung wegen starken unerklärbaren Haarausfall seitlich und am Nacken: " Nach der vierten Behandlung sichtbarer Haar Nachwuchs an den Schläfen".

 

Frau Mitte 30: "Nach der ersten Behandlung hatte ich regelmäßigen Stuhlgang,  wie ist das möglich?"

 

Herr über 70 Jahre: " Gewichtsverlust ohne großer Anstrengung".

 

Herr Mitte 30: "Meine Magensäure hat sich wesentlich verbessert, ich fühle mich viel wohler".

 

Frau Mitte 20: "Sichtbare Verbesserung der Akne im Gesicht und am Rücken". (Behandlung noch nicht abgeschlossen).

 

Preis:

Erstsitzung:  ca. 1,5 Stunden € 60.-/€ 80.-

Folgesitzung: ca. 20 - 50 Minuten / ab € 30,-   

Kleinkinder € 20.-

Nehmen Sie Ihre Gesundheit ernst!


Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser …


Liliana Kahraman

Siehdichfürstraße 29/4

2231 Strasshof

0699/ 12 33 44 99

liliana.kahraman@aon.at


Empfehlen Sie mich gerne weiter:


Sicher zahlen:

Versandkosten in Österreich Pauschal € 4,90, für Deutschland € 7,90.

Ab einem Bestellwert von € 60,– Lieferung Österreich frei Haus.

Ab einem Bestellwert von € 85.-  Lieferung nach Deutschland frei Haus .